gototopgototop
Automatische Freilaufbox verbessert

In den Niederlanden wird über die Anforderung der Gruppenhaltung von trächtigen Sauen nach 4 Tagen diskutiert. In Deutschland sollen in manchen Bundesländern Boxen für Sauen vollständig verboten werden. Kurz und gut, über Kastenstände für Sauen wird viel diskutiert. Die von uns entwickelte Freilaufbox ist für den Deckstall und den Wartestall sehr geeignet, denn der Schweinehalter kann selbst den Zugang zu den Boxen bestimmen.

Die automatische Freilaufbox hat folgende Einstellungsmöglichkeiten:


1. Sau frei hinein und heraus (Standardeinstellung)
2. Sau hinein, aber nicht heraus (abends nach dem Füttern oder vor der künstlichen Besamung)
3. Sau heraus, aber nicht mehr hinein (beim Umstallen)
4. Sauen fest (wenn einige Tiere umgestallt werden müssen oder vor einer Behandlung der Tiere)
5. Einzelne Sau fest (für Sauen, die nicht in eine Gruppe passen)

Von Hand kann man die Box jederzeit selbst betätigen: eine einzelne Sau kann festgesetzt oder herausgelassen werden.
Für den Wartestall wurde jetzt ein Spezialzaun entwickelt, mit dem der Schweinehalter die Gruppengröße selbst bestimmen kann. Der Zaun hat in der Mitte ein praktisches Durchlauftor, das die Tierkontrolle vereinfacht.